Carmen Hillers - "Serie bianca XXI", 2012, Aquarell und Gouache auf Seide auf Karton, 22 x 25 cm

Carmen Hillers

Biografie

2014
lebt als freischaffende Künstlerin und Autorin in Hamburg
seit 1989
regelmäßige Ausstellungen in Galerien, Kunstvereinen, Museen und anderen kunstrelevanten Orten
seit 2009
Features und Veranstaltungen im Bereich Kunst/Musik/Literatur an der Hamburger Kunsthalle

Aktuelle Ausstellungen, Auswahl

2013
Schloss Reinbek (G)
2012
“Lyric Pieces und Lacktope“, Galerie Stella A, Berlin (G)
2012
Künstlerhaus einseins, Hamburg (G)
2012
„Kosmos“, Carmen Oberst Photokunstraum, Hamburg (G)
2012
Künstlerhaus einseins, Hamburg (G)
2011
„Vom Wasser“, Galerie der Gedok, Hamburg (G)
2010
„Kunstmaand Ameland“, Niederlande (G)
2010
„Dialog über Luft“, Galerie der Gedok, Hamburg (G)
2009
Kunstverein Lüneburg (E)
2009
„Was ist wichtig", Kunsthaus Hamburg (G)
2009
„Winterreise“, Rathaus Duderstadt (E)
2009
„Zeichnungen“, Galerei der Gedok, Hamburg (G)
2009
„Ich will meine Seele tauchen“, Hamburger Konservatorium (E)
2008
„Künstler der Galerie“ Galerie Andrea Jacobi, Hamburg (G)
2007
„Winterreise“, Hamburger Kunsthalle, Veranstaltungsraum ( E)
2007
„Die Rückseite des Mondes“, Kunsthaus Hamburg (G)
2007
Vorortost, Leipzig (G)
2007
„Fragil“, Galerie der Gedok, Hamburg (G)
2006
„Heine!“, Ausstellungsraum. Steiner-Haus, Hamburg ( E)
2006
Heinehaus, Lüneburg (G)
2005
„Winterreise“, Hamburger Konservatorium (E)
2005
„Winterreise“, Ausstellungsraum Steiner-Haus, Hamburg (E)
2004
Kunstverein Haren (E)
2003
Kunstkreis Schenefeld (E); Katalog
2002
Schloss Lütgenhof, Dassow , Sammlung Stinnes (E)
2000
Galerie Bodek, Hannover (E)
1999
„Wahlverwandtschaften“, Kunstverein Stade (E)
1998
„Wahlverwandtschaften“, Museen im Kulturzentrum Rendsburg (E)
1998
DER SPIEGEL, Hamburg (E)
1997
„Verband“, Kunsthaus Hamburg (G)
1997
Haus Rissen, Hamburg (E)
1996
Die Kunsttreppe Hamburg (E)
1995
Galerie Kunst-Kontor, Hamburg (G)
1994
Galerie M, Hamburg (G)
1993
Hamburger Arbeitsstipendium für Bildende Kunst (Vorauswahl)
1991
„Einblicke“, Kunsthaus Hamburg (E)
1991
„Kleinformate“, Galerie PHOTURA, Hamburg (G)

in dieser Ausstellung

  1. „Points Nr. 1“
    auf
    2013, reserviert
    46x51cm
    1700 €
  2. „Points Nr. 2“
    auf
    2013
    55x50cm
    1800 €
  3. „Points Nr. 3“
    auf
    2013
    57x37cm
    1600 €
  4. „Points Nr. 4“
    auf
    2013
    55x50cm
    1800 €
  5. „Points Nr. 5“
    auf
    2013
    55x50cm
    1800 €
  6. „Points Nr. 6“
    auf
    2013
    57x37cm
    1600 €
  7. „Verstand und Gefühl III“
    auf
    2012
    35x40cm
    1300 €
  8. „Verstand und Gefühl IV“
    auf
    2012
    40x35cm
    1300 €
  9. „Verstand und Gefühl V“
    auf
    2012
    40x35cm
    1300 €
  10. „Vom Wasser 1“
    , auf ,
    2012
    14 x20,8 cm
    260 €
  11. „Vom Wasser 2“
    , auf ,
    2012
    14x20,8cm
    260 €
  12. „Vom Wasser 3“
    , auf ,
    2013
    7,5x8,5cm
    260 €
  13. „Vom Wasser 18“
    , auf ,
    2013
    12,5x8,5cm
    260 €
  14. „Vom Wasser 14“
    , auf ,
    2013
    17x12,5cm
    260 €
  15. „Vom Wasser 20“
    , auf ,
    2013
    13,5x7,5cm
    260 €
  16. „Vom Wasser 5“
    , auf ,
    2013
    8x10cm
    260 €
  17. „Vom Wasser 17“
    , auf ,
    2013
    8,5x12,5cm
    260 €
  18. „Vom Wasser 13“
    , auf ,
    2013
    13x7,5cm
    260 €
Steffen Wolf

Steffen Wolf

Biografie

1971
Steffen Wolf (*1971) lebt und arbeitet als Sänger und Komponist in Hamburg. Der Tenor studierte an der dortigen Musikhochschule bei Prof. Tom Krause. Als Oratoriensänger tritt er in ganz Deutschland und im europäischen Ausland auf. Seine besondere Liebe gilt dem romantischen Lied, insbesondere den Liederzyklen Franz Schuberts und Robert Schumanns.
Als Komponist widmet sich Steffen Wolf vor allem der Kammermusik. Werke für Solo- und Chorgesang, Klavier, Violine, klassische Gitarre und
Gambenconsort entstehen in engem Bezug zu bildender Kunst und Dichtung.

"Points for Valentine", Klavier
Komposition Steffen Wolf